Versuch eines Selbsverständnisses

Dieser Text versteht sich nicht als ausgearbeistetes Manifest sondern soll dazu dienen Menschen einen Eindruck von unserem Projekt und unserem Alltag zu geben.

Kurz gesagt sind wir ein veganes hierarchiefreies Wohnprojekt mit autonomen Politikverständnis.
Das Alles bedeutet sicher für jede_N etwas anderes und auch wir haben die Wahrheit nich gepachtet (aber den Hof :) ). Konkret versuchen wir diese Begriffe dadurch mit Inhalt zu füllen, dass wir einen hierarchiefreien Umgang miteinander schaffen und alle kollektiven Entscheidungen im Konsens treffen. Wichtiges Element dafür ist das wöchentliche Plenum, dass so strukturiert wie nötig aber so chaotisch wie möglich abläuft.
Da in unserem Kollektiv auch mehrere Kinder leben ist der Alltag dementsprechend strukturiert und Themen wie Adultismus, Gender und Anti-Autoritäre Erziehung sind oft Diskussionsgegenstand. Vegane Ernährung ist auf dem Hof Normalität.
Längerfristig wollen wir gemeinsame Ökonomie austesten, im Idealfall den Hof durch kollektiv Betriebe finanzieren und Freiräume für Kunst, Kultur und politisches Engagement schaffen.
Diese Ansprüche können wir besser umsetzen wenn mehr Menschen bereit sind Energie und Ressourcen in das Projekt zu stecken.
Doch momentan stehen Selbstfindung und das zusammenLEBEN im Mittelpunkt. Außerdem ist ab und an Faul sein einfach nur wunderschön!